image_pdfE-Book Ausgabe

Kyabje Lama Zopa Rinpoche hielt diesen Vortrag am 10. Juni 2009 in Madrid, Spanien. Der Unterricht beinhaltet einen Kommentar zur Visualisierung von Chenrezig (Avalokiteshvara) und Gruppengesang des OM MANI PADME HUM Mantra. Rinpoche erklärte auch die Vorteile des Mitgefühls und die Gesetze des Karmas. Ich habe das versucht so in Deutsch zu übersetzen, wie er auch auf Englisch spricht. Das ist auch für „English Natives“ zu Beginn möglicherweise gewöhnungsbedürftig, hat aber seinen eigenen Charme und ist so am authentischsten. Daher nicht wundern, ich habe mich bemüht diesen “Stil” beizubehalten.

Erfolg muss aus deinem Kopf kommen verstehst Du? Erfolg kommt nicht von außen, Erfolg kommt nicht von dort. Erfolg muss aus dem Kopf kommen. Siehst du? Von hier aus sagt es dir: es muss aus deinem Kopf kommen; du kannst erfolgreich sein. Also deshalb weil es von deinem Verstand kommt, bedeutet das, dass du die Ursache des Erfolges alle 24 Stunden, 24 Stunden, 24 Stunden erschaffen kannst. Du kannst die Ursache des Erfolges erschaffen, weißt du, was ich sage – ja?

Siehst du! Wir haben eine unglaubliche Freiheit, eine unglaubliche Freiheit, verstehst du? Ihr seht also, dass die Menschen durch die Fähigkeit zu lernen, durch die Möglichkeit zu erfahren, zu verstehen und zu kommunizieren, auf Tibetisch heißt es[brummelt tibetisch], man kann reden, man kann kommunizieren, man kann die Worte und Bedeutungen verstehen, also das was Seine Heiligkeit sagt, der Mensch ist viel begabter, aber man kann das, was Seine Heiligkeit sagt auf die falsche Weise nutzen, das Talent für Mitgefühl – das ist wahr.

Also kann man, ich meine, kann man den falschen Weg benutzen, dann sieht man sie zerstören die Welt, verursachen all diese Gefahren und die wirtschaftlichen Probleme, all diese Bedrohungen, die globale Erwärmung, andere Probleme, also wenn man den falschen Weg benutzt, missachtet, missbraucht. Also dann hat eine Person, die Macht hat, viele Millionen Menschen auf der Welt getötet, also ohne Tiere zu zählen, Tiere, die man nicht zählt so wie das hier. (zeigt eine Fliege die da rumfliegt)

Wenn man also jetzt Mitgefühl hat dann hilft man Tieren, Menschen, Wow, ich meine wenn man zu Hause ist oder wenn man draußen ist, im Büro, wo immer man ist, immer hilft man, immer hilft man, immer hilft man, okay. Du erschaffst also immer die Ursache des Erfolgs wenn du Mitgefühl hast, immer erschaffst du die Ursache des Erfolgs, verstehst du? Auf diese Weise. Und später in diesem Leben, im weiteren Verlauf dieses Lebens und in Zukunft werden Hunderte, Tausende von Leben, für Hunderte, Tausend, Tausend, Tausend, Tausend Lebenszeiten, ich meine du siehst, unglaublichen Erfolg, also was auch immer du willst, was auch immer gewünscht wird, es passiert, es passiert sogar am selben Tag, nach ein paar Tagen, sogar am selben Tag, sogar ein paar Stunden (schnappt mit den Fingern), also auch ohne Anstrengung, nur siehst du, du musst dich nicht anstrengen, nur der Wunsch kommt und es passiert, die nächste Stunde, oder so in etwa.

So wird dieses Leben oder in naher Zukunft für tausende von Leben, so dass alle deine Wünsche wahr werden ohne jede Anstrengung, so ist es. So wie jetzt, okay. So erreichst du das Glück so leicht, du brauchst keine Angst, keine Angst, keine Angst, so viel Angst, Angst und du musst Leiden ertragen, das brauchst du nicht, okay.

Was macht es also möglich anderen zu helfen, die Wünsche anderer nach Glück und Mitgefühl zu erfüllen, wenn man Mitgefühl hat? Deshalb sagen wir, ist dies ohne Reden, ohne Sprechen Praxis des Buddhadharma ohne zu sprechen gewidmet Buddha, Dharma, Sangha. Natürlich, wenn du das tust, ah, hast du den Himmel der Gelegenheit, wow. Atome dieser Erde Gelegenheit, so viel gutes Karma zu schaffen, Ursache des Glücks, unglaublich, all die guten Dinge, all die guten Dinge, die du so leicht erreichst, wow, bis zur vollkommenen Erkenntnis.
Also das Mitgefühl ist das beste, also der beste Schutz für dein Leben, denn Mitgefühl schadet nicht anderen, sondern hilft nur anderen, so dass du kein negatives Karma erzeugst. Also wenn du anderen schadest, dann bekommst du als Ergebnis Schaden von anderen. Du sagst natürlich, du wirst wütend und wenn du auf jemanden wütend wirst, wird diese Person wieder wütend auf dich. Oder du beleidigst den Menschen, dann bekommst du keine respektvollen Worte zurück, du bekommst eine Beleidigung zurück, aber nicht nur das, nicht nur das, sondern nicht nur das, aber du wirst hunderttausende Leben lang Schaden erleiden, du verstehst in der Zukunft von diesem einen Akt des Schadens, ein Akt des Schadens für andere, du wirst Schaden von anderen erhalten, hundert von diesem einen Akt, du wirst Schaden erhalten, hundert, tausend Leben in der Zukunft, du wirst Schaden erhalten von diesem einen Akt, diesem negativen Karma, diesem einen Akt des Schadens, oh, so wie das.

Also verstehst du was ich meine? Mit Mitgefühl also schadet man anderen nicht. Okay? Das bedeutet du bekommst keinen Schaden von anderen. Du bekommst deshalb keinen Schaden von anderen, okay, weil da Mitgefühl ist, dein bester Schutz, bester Schutz für dein Leben, du verstehst, sehr logisch, bester Schutz für dein Leben, es ist sehr logisch.

Dann ist Mitgefühl natürlich der beste Grund für den Erfolg, den ich bereits erwähnt habe erinnerst du dich? Sogar der Erfolg des samsarischen Glücks, des samsarischen Wohlstands, des vorübergehenden Glücks, des Erfolgs, des Essens, der Kleidung, des Rufs, was auch immer – du siehst – genauso auch die Realisierung, okay, einschließlich der Erkenntnis.

Also was auch immer wir von anderen in diesem Leben bekommen, was auch immer wir von anderen bekommen, was für einen Schaden wir von anderen bekommen, von anderen missbraucht, von anderen missachtet, was für einen Schaden wir von anderen bekommen,[brummelt irgendetwas unhörbares] all das ist das Ergebnis unseres vergangenen Karmas, vergangenes Karma hat entweder dieses Leben getan oder vergangene Leben, es ist alles Ergebnis davon, also, sagen wir, es ist alles ein Ergebnis davon, okay?

Deshalb erwähnte Shantideva in Bodhicaryavatara vom großen Bodhisattva[Pause],[er sagt was auf Tibetisch, keine Ahnung was]. Also gibt es zwei Dinge, zwei Zitate, okay. Diese sind sehr nützlich, sehr nützlich, wenn du das aufschreibst. Diejenigen, die Bodhicaryavatara studiert haben, lam-rim, haben sie schon oft gehört, okay.

[Tibetisch gebrummelt] Ein anderes Zitat ist, [tibetisches brummeln]. So steht es hier, [tibetisch]: In der Vergangenheit habe ich dem, was du diesmal von dieser Person bekommst einen solchen Schaden zugefügt, indem ich mich darauf bezog. In der Vergangenheit habe ich dieser Person,[tibetisches Gebrummel], einen solchen Schaden zugefügt, deshalb bin ich diesen Schaden wert, ich habe ihn verdient, ich habe ihn verdient. Ich habe diesen Schaden verdient. Warum? Warum? Weil du diese Person in der Vergangenheit verletzt hast. Dieses Mal schadet dir also jemand, es ist verdient, weil du in der Vergangenheit geschadet hast, weißt du.

Hier heißt es also, man kann anderen schaden, man kann alles für andere tun, schaden, alles, aber man kann keinen Schaden von anderen bekommen!!! Das ist es was unser Ego denkt; das ist es, was unser Ego denkt; das ist es, was unser Ich denkt. So total unvernünftig. Ich kann andere verletzen, das vergangene Leben, dieses Leben, aber andere können mir nicht schaden. Das ist es also was das Ego so denkt, egoistischer Geist, egoistischer Geist, egoistischer Geist, egoistischer Geist, Wut wie du siehst. Andere können mir nichts anhaben, also ergibt das überhaupt keinen Sinn.

Shantideva sagt also: “Großer Bodhisattva, großer Heiliger, so[tibetisch gesprochen, dann wieder], in der Vergangenheit habe ich anderen fühlenden Wesen,[tibetisch], einen solchen Schaden zugefügt. Dieses empfindungsfähige Wesen, das mir Schaden zufügt, hat es verdient, dass ich diesen Schaden erhalte.

Wenn du also denkst, dass, wenn du an die Realität denkst, wenn du an die Realität denkst, an die Entwicklung, wie dieser Schaden von dieser Person zu mir kam (schnappt mit den Fingern), was auch immer es ist, Missbrauch oder (schnappt immer noch mit den Fingern) Betrug, was auch immer, sieh doch…. damit du nicht wütend wirst. Wenn ihr also an die Realität denkt, an die Entwicklung dieser Sache wie sie kommt, dann gibt es keinen Ärger, keinen Ärger, auch wenn es vorher Ärger gab, der sofort aufgehört hat[schnappt mit den Fingern], also gibt es großen Frieden in eurem Herzen.

Dann das andere und dann das nächste, siehst du, [tibetisch] Mein Karma hat diese Person überredet, mein Karma hat dieses fühlende Wesen überredet, also erhalte ich diesen Schaden. Mein Karma hat mich überzeugt, deshalb erhalte ich diesen Schaden. Also mein Karma, zuerst mein Karma hat mich überzeugt, bedeutet Schaden für diese Person, okay, also deswegen, dann hat diese Person, dieses fühlende Wesen, Tier oder Mensch, wer auch immer es ist, mir in diesem Leben Schaden zugefügt, okay. Also, das bedeutet, dass das fühlende Wesen dir Schaden zugefügt hat, dass das fühlende Wesen dir Schaden zugefügt hat, das fühlende Wesen, okay. So erhalte ich Schaden. Ich erhalte Schaden.

Habe ich damit nicht dieses empfindungsfähige Wesen dazu gebracht, im Loch der Hölle zu enden, im Loch der Hölle, verstehst du?

Also, in dem Loch der Hölle habe ich dieses empfindsame Wesen nicht zum Verlierer gemacht? Also was es bedeutet das Dein Karma, es überzeugt heißt, dass es dieser Person geschadet hat, okay, in der Vergangenheit. Also dann, weil das so ist, erhältst du dieses empfindsame Wesen, das dir geschadet hat, also dieses Leben. So, so, so, so dass, so dass diese Person, dieses fühlende Wesen, indem es dir Schaden zufügt, dieses fühlende Wesen veranlasst, im Höllenreich geboren zu werden, im Höllenreich geboren zu werden. Das heißt also, das heißt, was dieses fühlende Wesen veranlasst hat, in der Hölle geboren zu werden, ist von mir, von mir, denn dieses fühlende Wesen hat mir Schaden zugefügt. Warum dieses fühlende Wesen mir Schaden zufügt, liegt daran, dass ich in der Vergangenheit diesem fühlenden Wesen Schaden zugefügt habe; mein Karma hat mich zurechtgewiesen. Deshalb ist dieses Zitat so gut, denn dieses Zitat bewirkt wie man Mitgefühl entwickelt, wenn einem jemand Schaden zufügt, wie man Mitgefühl zurück entwickelt, wie man Mitgefühl entwickelt. Das bedeutet aufhören wütend zu werden, anderen zu schaden, so. Obendrein noch dazu, hilf mir, dieses fühlende Wesen zu retten das im Höllenreich wiedergeboren wird. Was auch immer du tun kannst, schaust du, zumindest beten, Verdienste widmen, für diese Person beten, sogar dafür beten, dass diese Person negatives Karma reinigt und nicht im unteren Bereich wiedergeboren wird, macht es jedoch möglich, Mitgefühl für diese Person zu erzeugen und dann siehst du, dann tust du, sogar die Verdienste widmen, sogar für diese Person beten, was immer du tun kannst, helfen, oder wenn möglich, indem du mit dieser Person sprichst, was du siehst, so wie das, okay. So wie das hier.
Also ist es so gut Mitgefühl in dir zu entwickeln, mit der Person, die dir schadet, die wütend auf dich ist, die dir schadet, dich missbraucht, siehst du, um Mitgefühl für diese Person zu entwickeln.
Wenn du dann Mitgefühl für diese Person entwickelst, was passiert dann, was passiert dann? Dann erreichst du Erkenntnis, dann kannst du vollkommene Erkenntnis erlangen.

image_pdfE-Book Ausgabe
Tags:
Seiten ( 1 von 5 ): 1 2345Nächste Seite »
0 Kommentare

Verfasse eine Kommentar hierzu

©[2019] Unistudio Webdesign & Development by Mathahasy.

In Kontakt kommen

Hey! Wenn Du Fragen hast oder uns eine schnelle Mitteilung machen möchtest, zögere nicht

Sending

Mit Deinem Anmeldedaten loslegen

oder    

Passwort vergessen?

Konto erstellen

achtzehn − 7 =